Donnerstag, 22. Mai 2008

Externsteine

Da ich in Bielefeld aufgewachsen bin, war ich schon als Kind öfters an den Externsteinen. Und in den letzten Jahren war ich immer mal wieder dort, habe auch meiner Tochter schon die "größten Steine auf der ganzen Welt" gezeigt. Ich habe auch Einiges über die Steine, ihre Geschichte und Bedeutung gelesen. Dennoch: Gestern habe ich sie mit ganz neuen Augen gesehen...

Mit Philip und Volkert Volkmann, einem weiteren Druiden des OBOD, waren wir mit einer ca. dreißigköpfigen Gruppe an den Steinen, wanderten, hörten Geschichten, lauschten der Harfe, schlossen den Kreis, öffneten den Kreis, tanzten, sangen, lachten...
Und am Ende des Tages standen wir im Wald und waren Teil eines druidischen Rituals, grüßten den Norden, den Osten, den Süden und den Westen, die Sonne, den Mond, die Sterne, die Pflanzen, die Tiere, die Steine und die Menschen.

Jeder trank aus dem Horn, das man nicht abstellen, sondern nur weitergeben kann. Jeder sagte, worauf er trank: Auf den Frieden, auf die Stille, auf die Kraft guter Geschichten, auf die Gesundheit unserer Kinder, auf die Freude, den Gesang, die Liebe, die Kreativität, die Inspiration und viele andere gute Dinge. Gute Dinge, die in unseren Herzen ruhen und denen wir leider viel zu selten Ausdruck verleihen.

Vielen Dank an alle, die dabei waren - und vor allem an Volkert und seine Freunde aus Frankfurt, die alles so wunderbar vorbereitet hatten.

Auf alles Gute in dieser Welt,
Dirk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen