Donnerstag, 8. Mai 2008

Companions On The Journey

Die Gemeinschaft, die sich in Kalifornien um Seán gebildet hat, umfasst ca. 400 Menschen unterschiedlichster spiritueller Hintergründe (Christen, Hindus, Buddhisten und Menschen, die sich gar keiner Tradition zuordnen), die sich den schönen Namen Companions On The Journey gegeben haben.
Für mich persönlich ein Name, der am Besten das beschreibt, worum es bei einer spirituellen Gemeinschaft geht. Gefährten auf dem Weg, auf der Reise. Es kommt nicht darauf an, dass wir alle das Gleiche glauben oder unsere Sichtweisen immer übereinstimmen. Viel wichtiger ist der gegenseitige Respekt und die Bereitschaft, einander zu unterstützen.
Wir sind gemeinsam auf dem Weg, der uns immer tiefer in die Erfahrung des Göttlichen und in die Selbstbegegnung führt. Unterschiede sind hier keine Hindernisse, sondern Bereicherungen - immer wieder neue Möglichkeiten, die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. So wird unsere Reise bunter, vielfältiger und verbindet uns in heilender Weise mit anderen Menschen.

Es bleibt spannend,
Dirk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen